Das Präsidium

Das Präsidium des RealFM e.V. übernimmt die durch die Mitgliederversammlung übertragene Verantwortung für den Zeitraum 11/2020 bis 11/2022 (Wahlperiode). 

Es stellt sich den anstehenden Aufgaben und Entwicklungsprozessen im Sinne der Satzung und hat die folgenden Schwerpunktthemen für den Verband herausgearbeitet.

Unsere Schwerpunkte

Mit dem Positionspapier Digitalisierung haben wir hier bereits einen Grundstein gelegt. Weitere Aktivitäten in diesem Zusammenhang werden initiiert. Auch verbandsintern treiben wir die Digitalisierung voran, wie z. B. die laufende Weiterentwicklung der Website, neuer Look, Social Media-Aktivitäten oder auch der geplante Think Tank Digitalisierung.

RealFM YOUNG und die frischen Gedanken dieser Mitgliedergruppe werden noch mehr in die Gestaltung der Zukunft unseres Verbandes eingebunden. Aktivitäten dieser Mitgliedergruppe sind ausdrücklich zu fördern. Zudem wollen wir RealFM YOUNG konkret und verbindlich in die Produktentwicklung des Verbandes einbinden.
RealFM ist die Plattform für Real Estate-, Facility- und Workplace Manager. Die Vernetzung unserer Mitglieder mit dem Ziel des Erfahrungsaustausches, des Lernens von- und miteinander und der Bereicherung des persönlichen und fachlichen Horizontes ist wichtiger denn je und soll deutlich ausgebaut werden.
Die Umsetzung und Weiterentwicklung der Langfriststrategie CxM auf Basis der vorliegenden Unterlagen und die Orientierung der Verbandsaktivitäten an dieser Strategie ist voranzutreiben.

Die Gleichstellung von Frauen und Männern ist eine der zentralen Herausforderungen, um das Leben in unserem Land zukunftsfähig und gerecht zu gestalten. Dafür müssen Frauen und Männer auf dem gesamten Lebensweg die gleichen Chancen erhalten – persönlich, beruflich und familiär. Das Präsidium wird sich dafür einsetzen, weibliche Fach- und Führungskräfte in der Branche und im Verband zu fördern und das Berufsbild des Real Estate- und Facility Managers für beide Geschlechter attraktiv zu gestalten.

RealFM ist die Plattform für Real Estate-, Facility- und Workplace Manager. Die Betreuung der Mitglieder und die Gewinnung neuer Mitglieder hat absolute Priorität. Die Mitglieder von RealFM werden nachhaltig wirksam und proaktiv betreut.
Die Entwicklung und Umsetzung alternativer ressourcenschonender Konzepte der Bereitstellung von Arbeitsplätzen in Kombination mit digitalen und virtuellen Kooperationsmöglichkeiten bilden einen neuen Schwerpunkt im CxM, der sowohl wissenschaftlich als auch empirisch bearbeitet und deren Lösungen entsprechend verbreitet werden sollen, Ergänzungseffekte wie reduziertes Verkehrsaufkommen und höhere Auslastung von Flächen eingeschlossen. Diese Konzepte und Produkte werden weiter verbessert und neue Aspekte eingearbeitet. Klimaschutz und die damit verbundene Ressourcenschonung werden sich in allen Facetten der Verbandsarbeit widerspiegeln.

Die fachliche Unterstützung unserer Mitglieder steht für RealFM im Vordergrund. Über die etablierte Organisation der Programmkommission werden weitere Produkte und Konzepte zum Nutzen unserer Mitglieder initiiert, entwickelt und erstellt. Dies schließt auch die Entwicklung der Kompetenzen ein.

Unser Verband ist wirtschaftlich unabhängig und stark. Das Präsidium wird geeignete Vorsorge treffen, die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit unseres Verbandes zu erhalten und noch weiter zu stärken.

RealFM agiert nicht allein im Markt. Die Zusammenarbeit mit anderen Verbänden, Organisationen und Einrichtungen in Deutschland bereichert unseren Verband. Diese Zusammenarbeiten sollen fokussiert die Leitlinien und Ziele des Verbandes unterstützen und positive Effekte für unsere Mitglieder erzielen.
Die jahrelange vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Verbänden in Österreich (FMA Facility Management Austria) und der Schweiz (SVIT FM) soll mit den Zielen des Erfahrungsaustausches, der Aufgabenteilung bei der Produktherstellung sowie den Chancen für eine länderübergreifende Positionierung und Vermarktung unserer Produkte weiter gefördert werden.

Ressortverteilung im Präsidium

Alle Präsidiumsmitglieder sind sich einig, dass die Umsetzung der Ressortverteilung zu einer weiteren Professionalisierung des Verbandes, zu einer klaren Verantwortungsstruktur und – vor dem Hintergrund der Ehrenamtlichkeit – zu einer akzeptablen Belastung der Präsidiumsmitglieder führt. Folgende 5 Ressorts mit den dazugehörigen Aufgaben / Verantwortungen wurden festgelegt:
  • Verbandsstrategie und damit verbundene Aufgaben
  • Strategiebeiräte
  • Internationale Kooperationen

Dirk Otto

Präsident RealFM e.V.

“Die Berufsbilder der Real Estate und Facility Manager werden in Zukunft deutlich an Stellenwert gewinnen. Die Nachfrage nach Fach- und Führungskräfte steigt hier überdurchschnittlich, die Attraktivität und das Aufgabenspektrum steigen ebenfalls signifikant. Die Potentiale des modernen Arbeitens und Produzierens in Verbindung mit den Chancen der Digitalisierung sind der Einstieg in die wirkliche Vernetzung von Menschen und Immobilien. Was kann es Spannenderes geben?”

Videostatement zu RealFM e. V. und Mitgliedschaft:

Jörg Petri
  • Finanzen und Controling
  • Organisation und Führung der Geschäftsstelle

Jörg Petri

Mitglied des Präsidiums, 1. Vizepräsident

“Real Estate und Facility Management sind als Branche in der Wirtschaft inzwischen etabliert, haben aber in den Entscheidungsprozessen der Unternehmen und erst recht nicht in der öffentlichen Wahrnehmung einen Stellenwert, der dem Leistungsportfolio der Branche entspricht. RealFM ist der Berufsverband, der dieses Leistungsportfolio weiter professionalisiert, und für mich persönlich die Plattform, um durch Erfahrungsaustausch mit anderen Mitgliedern voneinander zu lernen und mich weiterzuentwickeln.”

Danilo Schön
  • RealFM YOUNG
  • Kooperationen mit Aus- und Weiterbildungseinrichtungen
  • Sustainability

Danilo Schön

Mitglied des Präsidiums, 2. Vizepräsident

„Der Mangel an Fachkräften im Immobiliensektor kann heute nicht mehr losgelöst von anderen Branchen gesehen werden. Das Real Estate und Facility Management in all seinen Facetten durchdringt mittlerweile (fast) alle Kernprozesse und wird auch in den Corporate-Unternehmen immer mehr zum strategischen Faktor. Wir als branchenübergreifender Berufsverband werden verstärkt gefordert sein, die Verknüpfung von Wissenschaft und Wirtschaft sowie Youngs und Professionals herzustellen, um unsere Mitglieder bei der Mitarbeitergewinnung, -bindung und -entwicklung aktiv zu unterstützen.“

Robert Paul
  • Organisation und Steuerung der Regionalkreise online+offline
  • Kooperationen und Netzwerke Deutschland
  • Mitgliederbetreuung

Robert Paul

Mitglied des Präsidiums

“Real Estate und Facility Manager sind eine oft unterschätzte Größe im Rahmen des wirtschaftlichen Erfolges von Unternehmen. Im Rahmen meiner Erfahrungen und Erfolge im Bereich Corporate Real Estate Management möchte ich das Bewusstsein für die Wichtigkeit der Spezialisten und des Gesamtprozesses herausstellen und ein neues (Selbst-)Bewusstsein für unseren Berufsstand schaffen.

Jürgen Janda
  • Steuerung der Programmkommission und des Produktportfolios
  • Marketing

Jürgen Janda

Mitglied des Präsidiums